RWTH Aachen | Urban Energy Lab 4.0

 Das Urban Energy Lab 4.0 der RWTH Aachen ist ein aus Mitteln des Landes NRW und des EFRE gefördertes Forschungsinfrastrukturprojekt zum Aufbau einer einmaligen und hoch vernetzten Infrastruktur für die Konzeption und Analyse neuer urbaner Energieversorgungskonzepte.


Die MitarbeiterInnen des Urban Energy Lab 4.0 freuen sich, vom 30. Mai bis 02. Juni auf dem Gemeinschaftsstand des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE NRW) Teil der HANNOVER MESSE 2022 zu sein.


Das Urban Energy Lab 4.0 ist eine einzigartige und hochgradig vernetzte Infrastruktur für die Konzeption und Analyse neuer städtischer Energieversorgungskonzepte. Die neue Forschungs- infrastruktur ist ein flexibles Testfeld für steuerbare Experimente, die von der Versorgung eines Raumes bis zur Energieanalyse eines ganzen Stadtviertels reichen. Neue Technologien können getestet und nachhaltige Lösungskonzepte für eine sichere und umweltfreundliche städtische Energieversorgung entwickelt werden. Die notwendige Skalierung vom realen Maßstab auf den Labormaßstab wird durch den Ansatz einer (Power)-Hardware-in-the-Loop-Plattform erreicht. Ein Energieversorgungssystem in der Größe einer ganzen Stadt wird durch komplexe Simulationen ersetzt, so dass reale Bausteine des Energiesystems im Labor unter realistischen Randbedingungen betrieben werden können. Dieser (Power)-Hardware-in-the-Loop- Ansatz ist in dieser Größenordnung und mit der geplanten flexiblen Erweiterbarkeit und seiner interdisziplinären Struktur einzigartig.



Gebäude

Versorgung

Nutzer

Netz





Willst Du die Stadt verändern, schau auf das Gebäude.

Willst Du das Gebäude verändern, schau auf die Energieversorgung.

Willst Du die Energieversorgung verändern, schau auf den Nutzer.

Und vergiss nicht die Wechselwirkung zwischen allem.










KONTAKT     IMPRESSUM   DATENSCHUTZERKLÄRUNG